Human Error Prevention: Human Error Engineering (3/3)

qtec | Human Error Prevention Teil 3

Menschlicher Faktor

Die Strategie zur Beherrschung von menschlichen Fehlern umfasst einerseits das Vorbeugen, indem mögliche Faktoren untersucht werden, die zu menschlichen Fehlern führen können, und – wenn schon Fehler passiert sind - deren Erkennung und Behebung unter Zuhilfenahme einer Analyse der wichtigsten Fehlerkategorien.

Methode, um einen menschlichen Fehler zu verstehen und zu eliminieren

Durch ein spezielles Training lernen Führungskräfte und Mitarbeiter die Prinzipien zur Vermeidung menschlicher Fehler und verstehen die Bedeutung der Fehlerkategorien und jener Dynamiken, die zu menschlichen Fehlern führen.

  1. Identifizieren und Verstehen des Fehlers sowie Analyse von relevanten Dokumenten
  2. Untersuchung vor Ort / enge partnerschaftliche Kooperation mit dem betroffenen Mitarbeiter zum besseren Verständnis von Fehler und Ursache
  3. Suche nach Lösungs- und Optimierungsmöglichkeiten
  4. Lösungskonzept mittels Tools und Maßnahmen, die am besten geeignet sind, um optimierte bzw. fehlerrobuste Prozesse zu entwickeln

Wie können wir Sie am besten unterstützen?

Human Error Engineering

Da menschliche Fehler unvermeidbar sind, benötigen wir einen Lösungsansatz, basierend auf der Bewertung menschlicher Faktoren für unsere gesamte Arbeitsumgebung, um erfolgreich Fehler reduzieren zu können. Es gibt Situationen, die deren Auftretenswahrscheinlichkeit erhöhen. Diese müssen wir erkennen, um sicher und erfolgreich arbeiten zu können. Dabei geht es nicht nur um vereinzelte Verbesserungen, sondern um eine Kurskorrektur und die Implementierung einer neuen Fehlerphilosophie, die den Mitarbeiter ernst nimmt und eine kontinuierliche Prozessoptimierung einleiten kann.

Das kann mit Human Error Engineering erreicht werden:

  • sich nicht auf das Gedächtnis verlassen zu müssen
  • leicht verständliche, prägnante, bebilderte, kurze und den Arbeitsablauf exakt wiedergebende Anweisungen
  • leicht verständliche Formblätter und Checklisten, die die händische Dateneingabe minimieren und dem Arbeitsablauf folgen
  • Visualisierung von Arbeitsplätzen
  • Methoden zum Aufräumen von Arbeitsplätzen, damit nur das Erforderliche vorliegt und seinen festen Platz hat
  • Standardisierung von Abläufen, Bedienungen und Benutzeroberflächen
  • Optimierung des Lernens und der Überprüfung der Wirksamkeit
  • vereinfachte und logisch stringent ablaufende Prozesse
  • Reduzierung von Prüftätigkeiten / Stärkung der Verantwortlichkeiten
  • Verwendung von Farben, Symbolen und Mustern
  • Anwendung von Attention Grabbers
  • kontinuierliche Verbesserung
  • Optimierung der Kommunikation
  • Berücksichtigung von Umweltbedingungen wie Lärm, Licht und anderen Elementen

Human Error Engineering als kontinuierlicher Verbessungsprozess

Human Error Engineering ist keine einmalige Sache, sondern ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess und sollte dementsprechend in das Managementsystem eingebettet sein. Es kann Bestandteil Ihrer Qualitätsplanung sein und auch eine Strategie, um Ihre Prozesse kontinuierlich zu verbessern und die Mitarbeiter in diesen Verbesserungsprozess einzubinden. Probleme werden schneller erkannt und gelöst, so dass ein Fehler erst gar nicht auftreten kann und die Arbeit schon beim ersten Mal richtig ausgeführt wird.